Cité Miroir

Lieu d’exception au service de la citoyenneté,
de la mémoire et du dialogue des cultures

von 10 November 2018 bis 13 Januar 2019
Montag bis Freitag 9-18 Uhr | Samstag und Sonntag 10-18 Uhr | Abends zu den Veranstaltungen
geöffnet
Geschlossen am 11.11., 03.12., 24.12., 25.12., 31.12. und 01.01.
Am Montag, den 19. und Dienstag, den 20. November ist die Ausstellung bereits ausgebucht.
Es werden keine weiteren Besucher eingelassen.
Lieu : 
Espace Rosa Parks
Espace Georges Truffaut

Vom 10. November 2018 bis 13. Januar 2019 beherbergt Territoires de la Mémoire die 61. Ausgabe der Ausstellung World Press Photo in der Lütticher Cité Miroir. Dieser angesehene Wettbewerb des Fotojournalismus eröffnet ein Fenster auf die Welt und ihre Wirklichkeit. Eindrucksvoll und teils schockierend präsentieren die 160 Fotos Momentaufnahmen der Welt von heute.

Der jährliche Wettbewerb zeichnet Berufsfotografen für ihre besten Aufnahmen und ihren Beitrag zum Fotojournalismus aus. Diese Bilder tauchen uns direkt in das Geschehen tiefgreifender Ereignisse des Jahres 2017 wie den Syrienkrieg, das Massaker an den Rohingya in Myanmar oder die spaltenden Manifestationen in Venezuela. Doch demonstrieren sie auch verschiedene Formen des modernen Lebensstils in der Welt, unsere Umwelt und unsere Gesellschaft. Diese Bilder berichten ergreifende Geschichten, erschütternd oder tragisch, aber auch voller Hoffnung und Zwischenmenschlichkeit.

Der Preis World Press Photo ist heute eine Institution im weltweiten Maßstab und mit Spannung erwartetes Ereignis des Jahres. 1955 rief eine Gruppe niederländischer Fotografen den Wettbewerb ins Leben, um ihre Arbeiten der internationalen Öffentlichkeit bekannt zu machen. Seitdem errang die World Press Photo Foundation weltweites Renommee. Stark in der Entwicklung des Fotojournalismus involviert veranstaltet sie jährlich einen für alle zugänglichen Wettbewerb von inzwischen hoher Bedeutung für berufliche Journalisten und Fotografen. Die Auswahl der Preisträgerfotos erfolgt nach ihrer Treffgenauigkeit und der Botschaft, die sie der Welt vermitteln, anhand mehrerer Kategorien (Umwelt, Sport, Nachrichten, Natur, Bevölkerung usw.). Viele erlangen Kultstatus und werden in den Medien weltweit verbreitet. Die Ausstellung reist durch 45 Länder und wird jedes Jahr von etwa 4 Millionen Menschen besucht.

Mittels dieser Ausstellung mit großer Reichweite beteiligt sich Territoires de la Mémoire an der Hinterfragung der aktuellen Realität mit ihren Konflikten und gesellschaftlichen Ungerechtigkeiten, aber auch ihrer Solidarität und Menschlichkeit. Angesichts dieser verschiedenen Problematiken appelliert World Press Photo an die Pressefreiheit sowie die Mission der Bilder und der Journalisten. Vor allem mahnt sie jeden, sich zu informieren, sich gegen Gewalt auszusprechen und die Menschenrechte zu verteidigen.

 

 

Organisation

Eine Veranstaltung von Territoires de la Mémoire asbl

 

Preis

7 € : Normaltarif

5 € : -26 Jahre, Gruppen mit mind. 10 Pers.), Carte Prof, Lerarenkaart, Behinderte, Citoyen Cité Miroir, Mitglieder von Territoires de la Mémoire

3€ : Schülergruppen

Artikel 27

Reservierung Reservierung